Die Praxis

Praxis für Physiotherapie Kirsten Balks Almastr. 27
44651 Herne-Eickel
fon: 0 23 25 325 14

Alle Kassen

Termine nach Vereinbarung

Haben Sie chronische Schmerzen und suchen Linderung? Wollen Sie nach einer Operation wieder fit werden? Fühlen Sie sich angespannt und gestresst, weil die Erholungsphase wieder einmal zu kurz war? Kam Ihr Kind zu früh auf die Welt? Hat Ihr Kind Entwicklungsdefizite? Schreit Ihr Baby häufig?

Als Team möchten wir Sie auf dem Weg begleiten, wieder Spaß am Leben zu haben.

Wir helfen Ihnen mit…

  • Behandlungen auf ärztliche Verordnung
  • Ganzheitlicher Gesundheitsvorsorge für Ihren Arbeitsplatz
  • Einzelbehandlung zur Gesundheitsvorsorge
  • Hilfsmittelberatung
  • Hausbesuchen

Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit

Schließen Sie den Dialog

Kontakt

Telefonisch erreichen Sie uns unter:

02325 32514

Wenn Sie den folgenden Link klicken, könnten Sie uns eine E-Mail schicken:

balks-physio@web.de

Kirsten Balks

Vojta mit Zertifikat
Orofaziale Regulationstherapie® nach Castillo Morales
NET® nach Castillo Morales
Grundlagen Psychomotorik
Sensorische Integration
Wirbelsäulenbehandlung nach der Methode Dorn / Breuß
Systematische Beckenbodenarbeit
Kinesiologie
Rhythmokinetik
Kinästhetik
Intergrative Validation

Eva Schimanski

Vojta mit Zertifikat
Bobath mit Zertifikat
Orofaziale Regulationstherapie® nach Castillo Morales
Rhythmokinetik

Hans-Georg Kuthning

Lymphdrainage
Bobath für Erwachsene
Wirbelsäulenbehandlung nach der Methode Dorn / Breuß
Rhythmokinetik

Bobath Konzept

In der Behandlung von Menschen mit neurologischen Störungen ist das Bobath-Konzept eines der meistverbreiteten Therapiekonzepte. Es basiert auf neuro-physiologischer Grundlage und geht von einem Ansatz aus, der den Menschen in seiner Persönlichkeit einbezieht.

Dies bedingt eine enge Zusammenarbeit sowohl der beteiligten Fachdisziplinen untereinander als auch mit den Angehörigen und den Betroffenen selbst.

Das Bobath-Konzept wird durch die in der therapeutischen Arbeit gewonnenen Erfahrungen, neue Forschungsergebnisse aus den Neurowissenschaften und Anregungen aus benachbarten Wissenschaften weiterentwickelt. Dies ermöglicht eine Orientierung am jeweils aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse bezüglich der Bewegungskoordination und des motorischen Lernens. Die prozesshafte Gesamtentwicklung des Menschen ist ständigen Veränderungen unterworfen. Der Behandlungsansatz nimmt Bezug auf die menschliche Entwicklung, die gekennzeichnet ist durch das Zusammenwirken sensomotoricher, emotionaler und geistiger Komponenten in der Auseinandersetzung mit dem sozialen und gegenständlichen Umfeld.

Vojta Therapie

Der Neurologe Prof. Dr. Vaclav Vojta hat in den 50er Jahren herausgefunden, dass man in die Steuerung des Gehirns eingreifen kann, um Haltung und Bewegung zu beeinflussen.

Die Reflexbewegung wird in ganz bestimmten Ausgangslagen durch Druck auf festgelegte Punkte / Zonen am Körper ausgelöst. Ausgangslage, Druckrichtung, Druckstärke und Dauer werden mit den Eltern erarbeitet und jedem Kind (Patienten) angepasst.

Die Reflexfortbewegung nach Vojta ist während des ganzen Lebens - von Geburt bis ins hohe Alter - abrufbar und anwendbar.

Die Reflexfortbewegung ist bei jeder Störung von Haltung und Bewegung einzusetzen.

Orofaziale Regulationstherapie® nach Castillo-Morales

Die Orofaziale Regulationstherapie® nach Prof. Dr. R. Castillo-Morales wurde für Patienten (Erwachsene und Kinder) mit sensomotorischen Störungen im Bereich des Gesichtes, Mundes und Rachens entwickelt. Besonders geeignet ist diese Therapie für die Behandlung von Saug-, Kau-, Schluck- und Sprechstörungen. Der orofaziale Komplex - der Bereich von Mund und Gesicht - wird als ein Organsystem gesehen, das durch einen Zusammenschluss verschiedener anatomisch-physiologischer Elemente gebildet wird. Dieser Bereich ermöglicht die Nahrungsaufnahme, Mimik, Atmung und Phonetik.

Alle mundmotorischen Störungen sind im Zusammenhang mit der Gesamtstörung, z.B. Cerebralpaaresen oder Downsyndrom, zu sehen.

Oft wir die orofaziale Regulation durch kieferorthopädische Hilfsmittel, wie Mundvorhofplatten oder - spangen, oder Gaumenplatten unterstützt. Diese Hilfsmittel sollen stundenweise getragen werden. Regelmäßige Kontrollen sind wichtig, ebenso wie die begleitende Mundtherapie. Eine Plattenindikation ohne zusätzliche orofaziale Behandlung hält Castillo für sinnlos.

Die Voraussetzung für die Anwendung der Orofazialen Regulationstherapie® ist eine geeignete Körperhaltung. Besonders wichtig ist, dass mit der orofazialen Behandlung nie eine Pathologie verstärkt werden darf.

Nach der Befundaufnahme, die die muskuläre Situation im Gesicht und im Mund in Ruhe und in Aktivität beinhaltet, wird der Gaumen und das Gaumensegel betrachtet. Ebenso wichtig ist die Beurteilung des Ober- und des Unterkiefers, des Gebisses und der orofazialen Funktionen, insbesondere des Schluckakt und gegebenenfalls des Saugens. Das Erkenne von Kompensationsmechanismen ist bei der Befundaufnahme des orofazialen Komplexes von größter Bedeutung, so wie die Feststellung der eigentlichen Pathologie.

Die Therapie beginn mit vorbereitenden Maßnahmen wie:

  • Berührung
  • Streichen
  • Druck
  • Vibration

Nach eingehender Vorbereitung erfolgt die Basisübung, die auf den Patienten abgestimmt wird. Das Saugen und auch das Schlucken können durch die Orofaziale Regulationstherapie angebahnt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen; ihre Wirkungsweise ist breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorentfernung nötig.

Durch verschiedene Massage- und Grifftechniken wird das Lymphsystem aktiviert, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße, genauer der Lymphangione, verbessert wird. Auch die aktive Verschiebung von Flüssigkeit in der Haut / Unterhaut ist möglich. Die manuelle Lymphdrainage bewirkt dabei keine Mehrdurchblutung wie in der klassischen Massage. Weitere Indikationen sind sämtliche orthopädischen und traumatologischen Erkrankungen, die mit einer Schwellung einhergehen (z. B. Verrenkungen, Verstauchungen, Muskelfaserrisse). Auch bei Verbrennungen, Schleudertrauma, Morbus Sudeck und ähnlichen Krankheitsbildern wird die Manuelle Lymphdrainage angewendet.

In der Schmerzbekämpfung, wie auch vor und nach Operationen soll sie helfen, das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen. Teilweise können Schmerzmittelgaben verringert werden und der Heilungsprozess verläuft schneller. Kontraindikationen (Gegenanzeigen) sind hierbei genau zu beachten wie z. B. eine dekompensierte Herzinsuffizienz, akute, fieberhafte, bakterielle Entzündungen oder ein kardiales Ödem.

Bei ausgeprägten lymphatischen Erkrankungen (Stauungen) wird diese Therapie mit Kompressionsverbänden, Hautpflege und spezieller Bewegungstherapie kombiniert und unter dem Begriff Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) zusammengefasst.

Mucoviscidose Behandlung

Die Atemtherapie wird bei Mukoviszidose, aber auch bei anderen obstruktiven Atemwegserkrankungen eingesetzt .

Es kommen verschiedene aktive und passive Techniken und Übungen zum Einsatz:

  • Atem- und Hustentechniken
  • Autogene Drainage
  • Lagerungstechniken (Säuglinge und Kleinkinder)
  • Mobilsationsübungen für den Brustkorb
  • Vibrationen/Kontaktatmung
  • Inhalationen

Rhythmokinetik

Rhythmokinetik ist eine Selbsthilfemethode, die Atmung und Bewegung effektiv miteinander kombiniert.

Sie können diese Methode nutzen,…

…wenn Ihnen Bewegungen schwerer fallen.

…wenn Schmerzen die Lebensqualität verringern.

…wenn Sie Ihre Beweglichkeit erhalten wollen.

…wenn Sie einfach etwas für Ihr Wohlbefinden tun wollen.

Rhythmokinetik bietet Ihnen die Möglichkeit, mit Hilfe Ihrer Wahrnehmung für Ihre eigene Gesundheit aktiv zu werden.

K-Taping®

Seit 1998 wird die K-Taping® Therapie in Deutschland erfolgreich angewendet. Heute hat sich die K-Taping® Methode - auch international - in der täglichen Praxis der Physiotherapeuten etabliert.

K-Taping® wird bei einer Vielzahl von Beschwerdebildern eingesetzt, beispielsweise zur Verbesserung der Mobilität, zur Schmerzlinderung und zur Stabilisierung. K-Taping® bietet eine Fülle neuer Therapiemöglichkeiten.

Bei mir als zertifizierter K-Taping®-Therapeutin erhalten Sie die original K-Typing®-Therapie. Die Anwendungsgebiete:

Verbesserung der Muskelfunktion (Muskelverspannungen, Disharmonien)

Unterstützung der Gelenke (Verbesserung der Stabilität und Beweglichkeit)

Schmerzlinderung

Aktivierung des Lymphsystems (Lymphödeme, postoperative Nachsorge)

Behandlung nach Dorn und Breuß

Die Dorn-Wirbelsäulentherapie ist eine sanfte, effiziente und nebenwirkungsarme Methode.

Geeignet ist die Therapie für alle Wirbelverschiebungen, Beinlängendifferenzen, Spinalnerveneinklemmung, Skoliosen (insbesondere bei Kindern und Jugendlichen) und statischen Problemen. Fast jeder hat im Laufe seines Lebens einmal Rückenschmerzen. Viele dieser Schmerzen sind auf Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke zurückzuführen. Oftmals bleiben diese Probleme unbehandelt, wodurch die Menschen mit ihren Rückenschmerzen leben und irgendwann gehören sie zu einem. Das muss aber nicht sein.

Der Körper ist ein komplexes System, und so haben die Probleme im Rücken auch Auswirkungen auf die inneren Organe und die Psyche. Die Dorn-Methode wurde von Dieter Dorn, einem Landwirt aus dem Allgäu entwickelt.

Die Ursachen für Rückenschmerzen können auf sanfte Art und Weisen behandelt werden. Die Schmerzen werden in vielen Fällen beseitigt, wofür nur ein bisschen Geduld und Disziplin des Patienten erforderlich ist.

Für zu Hause gibt Ihnen der Therapeut nach jeder Behandlung „Hausaufgaben“ mit, die unterstützend zur Therapie durchgeführt werden sollten.

Die spezielle Rückenmassage von Rudolf Breuß entspannt die Muskulatur.